Tanzen in der Natur

 

Verbinde dich mit der Natur, durch sie fühlst du dich ganz mit dir selber verbunden.

 

 

 

Wir tauchen ein in die Welt der Natur. Im Tanz - in der Bewegung mit der Natur - entsteht eine tiefe Verbindung zu ihr und zu uns selber. Im Saal vom Hof Kotthausen vertiefen wir die draußen gesammelte Erfahrung.

zwischen Ästen

Du möchtest dich mit dir und der Natur verbunden fühlen, lebendig, frei und leicht und doch auch ganz geerdet. Ruhe in dir spüren und das Gefühl haben ganz viel Zeit für dich zu haben? Dann bist du bei mir richtig. Meine Leidenschaft ist der Tanz und die Natur. Im „Tanzen in der Natur“ schmelzen sie zusammen und haben eine sehr kraftvolle Wirkung.

 

Termine:   4. Oktober        10:30 - 13:00

                  8. November    10:30 - 13:00

                  13. Dezember  10:30 - 13:00  

                 

Weitere Termine folgen oder können erfragt werden unter Verantstaltungsort: Saal von Hof Kotthausen, Wuppertal

Deine Investition: 25 €, 2 Termine = 45 €

 

 

 

 

anmelden

 

 

 

 

 

 

 

Teilnehmerstimmen

 

Manuela:

Marie verbindet Tanz und Naturverbundenheit zu einem tiefgehenden Tanzerlebnis.

August 2018

 

Ella:

Mit sichtbarer Professionalität und großem Einfühlungsvermögen leitete Marie Faber uns durch den Kurs „Tanzen in der Natur“.

Wenn am Anfang vielleicht noch Hemmungen bestanden sich im 2. Teil des Kurses frei in der Natur zu bewegen, so fand Marie einen Weg, dass es sich ganz natürlich anfühlte auf dem Waldboden zu tanzen. Der Kurs ist ein tolles Erlebnis.

März 2019

 

Jutta:

Erfrischt und angenehm belebt bin ich vom Tanzen im Wald nach Hause gekommen. Ich hatte das Gefühl die Lebenskräfte des Waldes durch das Tanzen noch intensiver in mir zu spüren und aufnehmen zu können.

März 2019

 

Solveig:

Liebe Marie,
das „Tanzen in der Natur“ war eine sehr spannende Erfahrung! Ich war fasziniert wie Du uns schrittweise zum Thema „Fließen“ geführt hast: vom Ankommen im Körper durch einfache Übungen, zum Fließen des Atems in Bewegung, zu fließenden tänzerischen Bewegungen, erst für uns, dann in Resonanz mit der Energie, dem Fließen anderer Tänzerinnen.

 

Und dann: in Regenklamotten gepackt begaben wir uns in den strömenden Regen zum Bach. Fließen und Lebendigkeit überall hier draußen, es war feiner erfahrbar durch unsere Vorbereitungen. Aber mit diesem Fließen in der Natur tanzen? Nicht nur staunend schauen und fühlen, sondern wirklich mich bewegen, das fühlte sich erst so fremd an, brauchte Geduld und ein bisschen Mut, um mich vom „mir blöd vorzukommen“ zu lösen. Und doch war das der besondere Moment, das Neue, von dem ich eine Ahnung bekam. Was sich dabei an Möglichkeiten der Verbindung mit der Lebendigkeit von Bäumen, Wellen und Landschaft noch auftun kann, kann ich noch nicht erfassen, aber der kleine Geschmack war schon sehr berührend. Ich bin dankbar für die vielfältigen Erfahrungen dieses Märzsonntags!

März 2019

 

Heike:

Nie zuvor hätte ich gedacht dass Tanzen sich so natürlich anfühlen kann. Es fühlte sich so an als wären wir dazu bestimmt uns tanzend im Wald zu bewegen, so verbunden. Danke für diese tolle Erfahrung.

Juli 2019

 

Christina:

Marie hat mich mit Bewegung in Verbindung gebracht, die sich nun so natürlich anfühlen als hätten wir Menschen das schon immer getan: mit Bäumen zu tanzen, zum Vogel zu werden und mich zur Erde selbst zu tanzen... heilsam, weiblich, wohltuend. Danke für das wundervolle Waldtanzen.

Juni 2019

 

Christiane:

Ich habe mich auf schöne und behutsame Weise inspiriert gefühlt, mich zu bewegen, in mich hineinzuhorchen. Im Tanz breitete sich Lebendigkeit in mir aus, die ich auch im Dialog mit meinen Mittänzerinnen spürte. Das hat mir und spürbar uns allen Schwung und Freude gebracht.

 

Ich habe es nicht bereut, dass wir trotz strömendem Regen in das naheliegende Waldstück gegangen sind. Hier am Bach das feine Gluckern und Plätschern zu hören, mit dem Wasser sich auch selber innerlich und nach außen hin sichtbar zu bewegen, war spannend. Wasser in mir und um mich herum, der Bach, der Regen, Tropfen an den Zweigen, in meinem Gesicht......eine willkommene Möglichkeit, einzutauchen. Es hat gutgetan, uns im Haus erst mal wieder warm zu tanzen und gegenseitig abzuklopfen.

 

Das Einsammeln, Vertiefen und Ausdrücken des Erlebten hat die vorangegangenen Phasen auf schöne Weise intensiviert.

Liebe Marie, herzlichen Dank !!!!!

März 2019

Frontfoto